Was ist Biathlon bei den Olympischen Winterspielen?

Die Olympischen Winterspiele haben möglicherweise weniger Sport als die Olympischen Sommerspiele, aber es gibt trotzdem einige faszinierende Ereignisse. Der Biathlon gehört zu den meistgesehenen Veranstaltungen der Olympischen Winterspiele und zieht Hunderte Millionen Fernsehzuschauer an. Trotz seiner Popularität ist dieser ziemlich einzigartige Sport vielen Menschen relativ unbekannt.

Inhalt

Möchten Sie ein Experte bei Ihrer Zuschauerparty bei den Olympischen Winterspielen sein? Lesen Sie weiter für alles, was Sie über den Biathlonsport und diese berühmte Veranstaltung der Olympischen Winterspiele wissen müssen.

Was ist Biathlon?

  Biathlonschütze, der auf Olympia abzielt.

Der Biathlon ist ein Leistungssport, der kombiniert Skilanglauf beim Scheibenschießen mit einem Gewehr. Obwohl Biathlon seinen ersten Auftritt bei den Olympischen Winterspielen erst 1960 hatte, vermuten Historiker, dass der Sport weitaus frühere Ursprünge hat, die wahrscheinlich bis ins 18. Jahrhundert oder früher zurückreichen. Es wird angenommen, dass sich Biathlon als Wettkampfsport aus militärbasierten Fähigkeiten entwickelt hat, wobei 1767 ein Wettbewerb unter Militärangehörigen entlang der norwegisch-schwedischen Grenze stattfand, der oft als der wichtigste Biathlonwettbewerb bezeichnet wird.

Woraus besteht ein Biathlon?

Der Biathlon setzt sich aus Schießkämpfen und Skiabschnitten zusammen Langlaufski (auch Langlaufski genannt), die dünner und weniger scharf als herkömmliche Abfahrtsski sind.

Biathlon-Schießen

  Biathlonschütze, der auf das Ziel zielt.

Es gibt entweder zwei oder vier Schießereien bei einem Biathlon-Wettkampf, typischerweise bestehend aus fünf Schüssen auf fünf Scheiben (einer pro Scheibe) in 50 Metern Entfernung. Die Schießübungen können entweder im Stehen oder in Bauchlage (auf dem Bauch liegend) stattfinden, und der Athlet muss seine Skier anbehalten. In der stehenden Position dürfen nur die Hände, die Schulter, die angrenzende Brust und die Wange des Athleten das Gewehr berühren. Beim Liegendschießen darf das Gewehr nur die Hände, die Schulter und die Wange des Biathleten berühren.

Eine der größten Herausforderungen des Biathlons besteht darin, zwischen dem aerob anspruchsvollen Skifahren mit dem Fokus, der Kontrolle und der Ruhe zu wechseln, die erforderlich sind, um ein Gewehr genau zu schießen. Athleten möchten ihre Herzfrequenz hoch halten und gleichzeitig die Kontrolle und Präzision haben, die erforderlich sind, um ihr Ziel genau zu treffen.

Biathleten müssen auch in der Lage sein, ihr Gewehr schnell nachzuladen, da dies ihre Geschwindigkeit und Gesamtleistung stark beeinflusst. Die meisten Biathlongewehre verwenden eine Straight-Pull-Aktion, bei der der Athlet einfach einen Clip in sein Gewehr lädt, dann gleichzeitig mit dem Zeigefinger zieht und mit dem Daumen nach vorne drückt, um die Kammer zu laden. Wenn jedoch in Staffeln nach den fünf Kugeln zusätzliche Munition benötigt wird, müssen die drei Eimer von Hand geladen werden.

Die Biathlonscheiben sind ziemlich klein – 115 Millimeter (4,53 Zoll) für Stehendschießen und nur 45 Millimeter (1,77 Zoll) für Liegendschießen.

Athleten, die ein Ziel verfehlen, werden je nach Veranstaltung entweder mit einer Strafrunde oder mit einer automatischen Aufrechnung der Zeit auf ihre Zielzeit bestraft.

Biathlon Skifahren

  Olympischer Biathlon-Skifahrer, umgeben von einer Menschenmenge.

Der Skiteil des Biathlons ist im Vergleich zu den Standard-Langlaufveranstaltungen bei den Olympischen Winterspielen insofern einzigartig, als Biathleten entweder den klassischen Langlaufstil oder Freestyle-Skifahren (Skating-Technik) wählen können, aber Freestyle ist wesentlich schneller, also fast alle Konkurrenten entscheiden sich für diese Option. Einzige Ausnahme: Bei den Staffelbewerben muss der erste Athlet auf den ersten 100 Metern die klassische Langlauftechnik anwenden. Danach können sie nach Belieben Ski fahren.

Außer auf den letzten 100 Metern eines Rennens müssen die Athleten den Skifahrer vor ihnen benachrichtigen, dass sie überholen wollen, damit der Überholte an den Rand der Loipe gehen kann, auch wenn Platz für die beiden Athleten vorhanden ist Seite.

Das Gewehr wird während der Skiabschnitte des Biathlons auf dem Rücken des Athleten getragen.

Bei Massenstart-Wettkämpfen gewinnt der Athlet, der zuerst die Ziellinie überquert. Bei Biathlon-Veranstaltungen mit Intervallstart werden die Athleten jedoch nach der Veranstaltung auf der Grundlage ihrer Endzeit zuzüglich etwaiger Zeitstrafen für das Verfehlen von Zielen eingestuft. Die schnellste Gesamtzeit gewinnt, obwohl es für Athleten möglich ist, ein Unentschieden zu erzielen.

Biathlon-Veranstaltungen

  Biathlon-Skifahrer bei den Olympischen Spielen.

Innerhalb des Biathlonsports gibt es bei den Olympischen Winterspielen sechs verschiedene Wettkampfkategorien: Einzel, Sprint, Verfolgung, Staffel, Gemischte Staffel und Massenstart. Es gibt insgesamt 11 Biathlon-Veranstaltungen bei den Olympischen Winterspielen, da es für jede Kategorie ein Rennen für Männer und Frauen gibt, mit Ausnahme von Mixed, bei dem es eine einzige Veranstaltung gibt, die aus Staffelteams besteht, die aus jeweils vier Athleten bestehen (zwei Männer und zwei Frauen).

Individuell

Dieses Rennen findet statt, bei dem jeder Athlet einzeln gegen die Uhr antritt, wobei die Endergebnisse am Ende der Veranstaltung gewertet werden.

  • Distanz: 20.000 Männer, 15.000 Frauen
  • Beginn: Intervall
  • Schießkämpfe: Vier insgesamt, liegend, dann stehend, dann liegend, dann stehend, die alle fünf Runden haben.
  • Strafe für verfehlte Ziele: 1 Minute zur Zielzeit für jedes verfehlte Ziel hinzugefügt.

Sprint

Dieses Rennen ist im Wesentlichen die Hälfte des Einzelrennens mit einer etwas anderen Strafe. Auch hier tritt jeder Athlet einzeln gegen die Uhr an, wobei die Endergebnisse am Ende der Veranstaltung gewertet werden.

  • Distanz: 10.000 Männer, 7,5.000 Frauen
  • Beginn: Intervall
  • Schießkämpfe: Zwei insgesamt, liegend, dann stehend, die beide fünf Runden haben.
  • Strafe für Zielverfehlungen: Eine 150-Meter-Skirundenminute für jede Zielverfehlung.

Verfolgen

Dieses Rennen ist insofern eine „Verfolgungsjagd“, als die Goldmedaillengewinner der Einzel- und Sprint-Wettkämpfe zuerst starten dürfen und dann die anderen Athleten in Intervallen basierend auf ihren Endpositionen in den anderen Rennen aus dem Startgehege entlassen werden. Daher müssen sie die Anführer jagen.

  • Distanz: 12,5 km Männer, 10 km Frauen
  • Beginn: Intervall
  • Schießkämpfe: Vier insgesamt, liegend, dann liegend, dann stehend, dann stehend, die alle fünf Runden haben.
  • Strafe für Zielverfehlungen: Eine 150-Meter-Skirundenminute für jede Zielverfehlung.

Massenstart

Wie der Name schon sagt, starten alle Biathleten der Veranstaltung (normalerweise mehr als 30) gemeinsam.

  • Distanz: 15.000 Männer, 12,5.000 Frauen
  • Start: Massenstart
  • Schießkämpfe: Vier insgesamt: liegend, dann liegend, dann stehend, dann stehend, die alle fünf Runden haben.
  • Strafe für Zielverfehlungen: Eine 150-Meter-Skirundenminute für jede Zielverfehlung.

Biathlon-Veranstaltungen bei den Olympischen Spielen 2022 in Peking

Es gibt 11 Biathlon-Veranstaltungen bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking, China:

  • Gemischte Staffel (5. Februar)
  • 15 km Einzel der Frauen (7. Februar)
  • 20 km Einzel der Männer (8. Februar)
  • 7,5 km Sprint der Frauen (11. Februar)
  • 10-km-Sprint der Männer (12. Februar)
  • 10-km-Verfolgung der Frauen (13. Februar)
  • 12,5 km Verfolgung der Männer (13. Februar)
  • 4 × 7,5 km Staffel der Männer (15. Februar)
  • 4x6 km-Staffel der Frauen (16. Februar)
  • 15 km Massenstart der Männer (18. Februar)
  • 12,5 km Massenstart der Frauen (19. Februar)

Bemerkungen

biathlon,informativ,schneesport,schneesport,winter,winterolympiade,wintersport